Marktregion auswählen
29 Feb 2016 15.13
  • Pressemitteilung

Standardisierte Bedienung des Schnellwechslers erhöht Sicherheit signifikant

Weltpremiere feiert auf der Bauma in München das Werkzeugverriegelungssystem Quick hitch Standard Control (QSC) von engcon. Der weltweit führende Hersteller von Tiltrotatoren aus Schweden möchte mit diesem für jeden Hersteller offenen System QSC  einen neuen Bedienstandard für alle Schnellwechsler­modelle an allen Baggermarken etablieren. Es vereinfacht das An- und Abkoppeln von Anbaugeräten und erhöht die Sicherheit signifikant.

„Mit QSC minimieren wir das Risiko, dass eine falsche Taste gedrückt oder eine falsche Funktion eingeschaltet wird, wenn ein Löffel oder ein anderes Gerät vom Bagger an- oder abgekoppelt werden soll“, sagt Stig Engström, Gründer und Haupteigentümer der engcon-Unternehmensgruppe. „Dieses innovative System, das für alle Hersteller offen ist, ersetzt das integrierte Verriegelungssystem des Baggers.“

Nahezu alle Baggerhersteller verfügen heute über gut funktionierende Systeme zur Bedienung von Schnellwechslern. Die Problematik für den Bediener dabei ist: Diese Systeme funktionieren unterschiedlich, je nach  Maschinenhersteller und Modell. Das betrifft sowohl die Bedienung als auch die Position der Verriegelungstasten. Das ist in etwa so, als ob – je nach Automarke – Gas und Bremse in einem Auto an unterschiedlichen Stellen positioniert sind. Wenn also ein Baggerfahrer auf einer Baustelle mit verschiedenen Maschinen arbeiten muss, wächst die Gefahr einer fehlerhaften Bedienung des Schnellwechslers. Und das kann gravierende Folgen haben.

„Unser Ziel ist es deshalb, mit unserem Verriegelungssystem QSC die Bedienung von Schnellwechslern zu vereinfachen und zu standardisieren und so für ein Mehr an Sicherheit zu sorgen“, erläutert Stig Engström die Hauptgründe für diese Neuentwicklung von engcon. Denn durch QSC ist es ausgeschlossen, dass eine falsche Taste gedrückt oder eine falsche Funktion gewählt wird. Das neue Verriegelungssystem ist mit allen Baggern, Schnellwechslern und Tiltrotatoren kompatibel. Es besteht aus einem Bedienfeld mit einer Taste, die den Bagger-Schnellwechsler aktiviert, und einer weiteren Taste zur Aktivierung des Tiltrotators. Diese Tasten sind mit eindeutigen Symbolen gekennzeichnet. Positioniert ist das Bedienfeld immer an der gleichen Stelle in der Fahrerkabine, wo es der Baggerfahrer unabhängig vom Baggermodell oder -fabrikat leicht wiedererkennt.

QSC kann zudem die Funktionen von vollhydraulischen Schnellwechslern, wie EC-Oil, OilQuick oder Likufix, optimieren. Zusätzlich erhält ein Schnellwechsler, unabhängig vom Fabrikat oder Modell, durch QSC eine einzigartige Sicherheitsfunktion: Das Anbauwerkzeug benötigt Bodenkontakt, um überhaupt abgekoppelt werden zu können. Somit ist es so gut wie ausgeschlossen, dass beispielsweise ein Baggerlöffel abgekoppelt wird, obwohl er noch in der Luft hängt. Die Gefahr, dass jemand durch ein herabfallendes Anbaugerät verletzt werden kann, ist durch QSC gleich null. Wird QSC zusammen mit dem engcon-Schnellwechsler Q-Safe eingesetzt, erhöht ein visuelles und auditives Warnsystem die Sicherheit nochmals. So warnt dieses den Bediener durch ein Licht- und Tonsignal, wenn sich beide Löffelachsen nicht in der richtigen Position befinden. Zeitgleich wird zudem eine Schwenksperre oder Auslegerhub-Sperrfunktion aktiviert.

„QSC ist ein Teil unseres Sicherheitskonzepts Non Accident Generation“, sagt Stig Engström. „Mit QSC in Kombination mit dem Q-Safe-Schnellwechsler liefert engcon eines der sichersten Systeme der Welt für die Bedienung von Schnellwechslern. Dadurch weiß der Fahrer immer, was mit dem Anbaugerät geschieht und wann es geschieht.“

Die Weltneuheit QSC wird von engcon erstmals auf der Bauma vom 11. bis 17. April (Freigelände F7, Stand 708/3) gezeigt und ist anschließend von Juni an in einer begrenzten Auflage erhältlich. Die serienmäßige Auslieferung von QSC erfolgt voraussichtlich ab November 2016.

404 – Seite nicht gefunden

Die von Ihnen gesuchte Seite konnte nicht gefunden werden.

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Laden Sie die Seite neu, um zu prüfen, ob der Fehler wiederholt auftritt.

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Es konnte keine Internetverbindung hergestellt werden. Stellen Sie sicher, dass eine funktionierende Netzwerkverbindung besteht.